Sprachen lernen: Ein Hobby mit Zukunft

Sprachen lernen

Sprachen lernen: Ein Hobby mit Zukunft

Viele Menschen lernen Sprachen, um beruflich bessere Karrierechancen zu haben. Einige andere lernen Sprachen, weil sie im Urlaub ein wenig mit Einheimischen plaudern wollen. Selten kommt jemand über das Lernen von zwei, drei Fremdsprachen hinaus. Dabei ist das ein lohnenswertes Hobby, das dich nicht nur beruflich, sondern auch privat enorm voranbringen kann.

Welche Sprache soll es sein?

In diesem Artikel dreht sich alles ums Hobby Sprachen lernen. Deshalb fragst du dich vielleicht, welche Sprache du überhaupt lernen sollst. Wenn nicht gerade ein Spanienurlaub ansteht, kannst du da schon ins Grübeln kommen.




Zunächst einmal: Welche Sprachen kannst du denn schon gut? Vielleicht hast du in der Schule ja Englisch und Französisch gelernt. Bist du sicher in diesen Sprachen oder magst du sie gar nicht? Magst du sie vielleicht nur deshalb nicht, weil deine Lehrerin Frau Unmut immer so doof war? Du siehst, worauf ich hinaus will. Eine Sprache lernt sich dann am besten, wenn man sich für Land und Leute – also auch für die Sprache – interessiert. Es ist egal, ob du deinen nächsten Sommerurlaub in Italien verbringen willst. Es reicht, wenn du dir sicher bist, dass du unbedingt mal nach Italien willst. Dann lohnt es sich, diese Sprache auch zu lernen.

Hier die besten Anleitungen zum Sprachen lernen

Beim Sprachen lernen geht es nicht nur um Vokabeln

Sprachen lernen

Sprachen lernen

Egal, welchen Sprachkurs du wählst, es geht niemals nur darum, den Wortschatz und die Grammatik kennenzulernen. Du wirst in jedem Kurs, ob online, per CDs oder in der Volkshochschule, immer auch viel über das Land und seine Geschichte lernen. Du lernst die Menschen, die dort leben, mit ihren Freuden und Problemen kennen, erfährst mehr über bestimmte Sehenswürdigkeiten und Rituale. Es ist unheimlich spannend, eine neue Sprache zu lernen, wenn du selbst es so wolltest. Wenn du Sprachen lernen als Hobby betreibst, bist du völlig frei in deinen Entscheidungen. Reicht dir schon der Grundwortschatz oder möchtest du tief in die fremde Sprache eintauchen? Wenn dir eine Sprache beim Lernen doch nicht mehr gefällt, kannst du sie problemlos durch eine andere, für dich interessantere Sprache ersetzen. Du selbst entscheidest, wann du lernst und wie viel.

Was kostet Sprachen lernen?

Du wirst zu nahezu allen Sprachen zahlreiche Kursangebote von kostenlos bis teuer finden. Hier gilt: Teuer ist nicht gleich besser. Jeder lernt anders, deshalb musst du vielleicht zuerst ausprobieren, wie du eine Sprache am besten lernen kannst. Bist du der visuelle Typ oder musst du die Wörter auch aktiv hören und sprechen? Ja, sprechen musst du sie sowieso, aber manche Menschen bevorzugen es, sich eine neue Sprache erst einmal still zu erschließen, bevor sie sich trauen, auch sprachlich aktiv zu werden.


Tipp: Probiere es zunächst mit einem kostenlosen Onlinekurs oder einer Sprachlern-App. So findest du zum einen leicht heraus, ob du diese Sprache wirklich lernen willst und hast zum anderen kein finanzielles Risiko. Klappt alles gut, kannst du es ja mal mit CD-Sprachkursen versuchen. Es gibt sie schon für rund 10 € und du bekommst meist CDs mit Übungen und ein Übungsbuch.

Hier gibt’s die besten Sprachkurse im Angebot!

Lernst du ungern allein, such dir doch einen Lernpartner oder melde dich bei einem Sprachkurs an. Du findest sie günstig meist in der Volkshochschule. Hier kommst du in Kontakt zu zahlreichen anderen Menschen und kannst mit Freunden oder deinem Partner was zusammen machen. Belohnt euch doch mit einem Urlaub im Land eurer Träume, wenn ihr den Grundwortschatz gut beherrscht. Warum sollst du deine Studien nicht direkt vor Ort fortsetzen?

Wie viele Sprachen kannst du lernen?

So viele, wie du willst. Klar, je mehr Sprachen du lernst, umso schwieriger wird es, in jeder wirklich perfekt zu sein. Aber wer will auch schon perfekt sein? Ein Pluspunkt ist sicher, dass sich viele Sprachen sehr ähneln. Du startest dann also schon mit Vorkenntnissen, wenn du zuvor eine ähnliche Sprache gelernt hast. Wenn du der Typ Mensch bist, der sich gern immer wieder selbst neu herausfordert, dann versuche es mal mit Sprachen wie Chinesisch oder Japanisch. Es gibt einige Sprachen, die für uns Deutsche schon arg schwierig zu lernen sind. Umso schöner, wenn es dann trotzdem klappt und sei es „nur“ mit dem Grundwortschatz.

Sprachen lernen hält dich fit

Wissenschaftler gehen davon aus, dass Menschen, die viel mit ihrem Gehirn arbeiten – und das Sprachen lernen gehört dazu – auch im Alter noch lange geistig fit und gesund sind. Selbst Demenz soll sich bei aktiven Sprachenlernern eher selten einstellen. Wenn das kein Grund ist, mit einer neuen Sprache loszulegen. Also, worauf wartest du? Ob allein, mit einem oder mehreren Lernpartnern, ob online oder mit echten Menschen – such dir eine interessante Sprache und starte einfach! Wenn alles gut geht, kann sich das Sprachen lernen auch für dich zu einem richtigen Hobby entwickeln. Und dann dauert es nicht lange, bis du im Bus oder im Café bei Gesprächen lauschen kannst, die du früher nie verstanden hättest. Oder du kannst jedem, der dich fragt, eine tolle Wegbeschreibung geben. In seiner Sprache.

Glaub mir, darum werden dich viele beneiden und du selbst sorgst dafür, dass du geistig immer auf der Höhe bist. Was will man mehr?

Hier die besten Anleitungen zum Sprachen lernen




Dieses Hobby teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *