Töpfern

Töpfern

Töpfern

Töpfern und arbeiten mit Ton ist ein sehr schönes und kreatives Hobby. Beim Töpfern kann der Künstler dekorative aber auch funktionelle Gegenstände schaffen. Durch das Brennen im Ofen wird der Ton dauerhaft haltbar und konserviert das Gefäß oder Kunstobjekt über sehr lange Zeit. Die beim Brennen durch Tonmineralien hergestellten Erzeugnisse werden auch Keramik genannt. Mit der Entwicklung des Ackerbaus in der Jungsteinzeit tauchten die ersten Vorratsgefäße aus Ton auf. Sie waren mit den verschiedensten Verzierungen versehen, wurden also neben dem praktischen Nutzen auch zu Dekorationszwecken genutzt. Töpfern zählt zu den ältesten Kulturtechniken. Im antiken Griechenland und China entwickelte sich die Keramikherstellung zu einer echten Kunstform und wurde durch neue Techniken immer weiter verfeinert.

Viele Menschen denken bei Töpfern sofort an eine Töpferscheibe. Es gibt jedoch noch eine Menge anderer Töpfertechniken wie zum Beispiel die Plattentechnik, Daumendruckmethode, die Wulsttechnik oder das Töpfern mit Rollstempeln. Auch so lassen sich sehr schöne Gefäße oder andere Kunstwerke anfertigen.

250 Tipps, Tricks und Techniken über Töpfern – Hier Klicken!

Töpfern für Anfänger

Die Formgebung durch den Handaufbau ist für Anfänger eine gute Methode, dieses Handwerk kennenzulernen und auszuprobieren. Es muss keine große Ausstattung gekauft und viel Geld investiert werden. Die Gefäße können zum Brennen weggebracht werden. So braucht man keinen teuren Brennofen zum Töpfern kaufen. Ein Küchentisch reicht aus, um kleine Objekte zu formen. Möchte man etwas größere Tonobjekte herstellen, ist ein kleiner Raum oder eine Werkstatt erforderlich. Die teuren Werkzeuge zum Töpfern sollte man sich allerdings erst dann kaufen, wenn man sicher ist, dass das Töpfern das richte Hobby für einen ist. Zusätzlich zu den doch recht hohen Anschaffungskosten für einen Brennofen, sind die Energiekosten für den Betrieb des Brennofen nicht zu unterschätzen!

Töpferwerkzeug

Töpfern auf der Töpferscheibe - Bearbeiten mit dem SchwammUm mit dem Töpfern zu beginnen, reicht als Grundausstattung eine Drehschiene, ein Schneidedraht, ein Schwamm und eine Modellierschlinge völlig aus. Dafür muss man nicht viel Geld ausgeben. Noch billiger und vor allem sehr praktisch ist es, sich seine eigenen Werkzeuge zu basteln. So besitzen die Werkzeuge gleich die richtigen Abmessungen zum Töpfern. Jeder Töpfer hat seine Ausstattung aus gekauftem Werkzeug und selbst gefertigtem Werkzeug.

Töpferscheibe

Wer seinen Ton drehen will, braucht eine Töpferscheibe. Es gibt drei Grundtypen von Töpferscheiben: Elektrodrehscheiben, Schwungmassen-Drehscheiben und Fußdrehscheiben. Die Elektrodrehscheibe gibt es in unterschiedlichen Größen. Manche sind mit einem Sitz ausgestattet, manche höhenverstellbar und mit Fußpedal.
Schwungmassen-Drehscheiben haben ein großes, schweres Schwungrad, das durch die Füße oder durch einen Stock in Drehung gebracht wird.
Bei der Fußdrehscheibe wird die Schwungscheibe durch ein Pedal oder eine Kurbelwelle angetrieben.

Töpferscheibe – ideal für den Einstieg – Hier Klicken!

Tonsorten

Für die unterschiedlichen Töpfertechniken kommen auch unterschiedliche Tonsorten zum Einsatz. Manche sind besonders gut geeignet für das Formen mit der Hand, manche sind eher zum Drehen mit der Töpferscheibe geeignet. Die Wahl des Tons hängt auch von der Art der gewünschten Tonware ab. Jede Tonware besteht aus einem gewöhnlichen, natürlichen und weltweit in großen Mengen vorkommenden Stoff. Ton ist sehr geschmeidig und besonders gut formbar. Dank seiner Plastizität behält er auch nach der Verformung seine Form und das bei glatter und rissfreier Oberfläche. Es gibt viele verschiedene Tonsorten mit unterschiedlicher Plastizität, also Handhabungsfestigkeit. Wenn man den Ton rollt, presst, biegt und knetet, lässt sich erfahren, wie formbar die Tonmasse wirklich ist und wie gut er sich bearbeiten lässt. Beim Brennen im Brennofen wird der Ton zu Keramik. Die Partikel des Tons schmelzen zusammen und die Tonmasse wird zu einem harten und haltbaren Material.

Bemalen und Bedrucken der Töpferware

Keramik Vasen selber getöpfert und Veredelt mit EngobeTöpfern ist ein wirklich kreatives Handwerk und Hobby. Man kann seiner Phantasie nicht nur bei der Formgebung des Tons freien Lauf lassen, sondern auch nach dem Brennen – beim Bemalen und Bedrucken der Töpferware.

Es gibt unterschiedliche Dekortechniken um die Töpferware zu verzieren. Eine ist z.B. die Gießgobe. Sie ist eine einfache und effektive Auftragungstechnik und betont besonders die Form des Tonstücks. Dabei wird das Tonstück aus einer Kanne mit Engobe übergossen. Die Engobe legt sich dabei wie ein weicher Film um das Tonstück. Bei der Tauchengobe wird das gebrannte Gefäß komplett in die Engobe getaucht. Engobemalerei wird meistens mit einem Gummigerät mit abnehmbaren Ausgießer ausgeführt. Weitere Techniken sind die Feder- und Marmoriertechnik, die Band- und Kammtechnik, die Schablonentechik oder die Unterglasurmalerei.

In den meisten Städten gibt es Töpfervereine denen man sich anschließen kann um gemeinsam dem Töpferhandwerk nachzugehen. So kann man alle Techniken zum Töpfern viel besser lernen, ausprobieren und muss nicht gleich viel Geld in sein neues Hobby investieren.

250 Tipps, Tricks und Techniken über Töpfern – Hier Klicken!

Video: So töpfert der Profi

 




Dieses Hobby teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *