Musicals

Musical

Musicals

Musicals wie „Cats“, „Das Phantom der Oper“, „Mamma Mia“ oder „Rocky“ sind große Welterfolge und auch in Deutschland fast jedem Menschen bekannt. Das Musical an sich ist eine moderne Weiterentwicklung des Musiktheaters und fand seine Ursprünge im 19. Jahrhundert in New York. Verbunden werden darin Elemente aus Drama, Operette und Varieté. Oft treffen im Musical auch getragene Opernmelodien und moderne Pop- und Jazzsongs aufeinander. Auch heute noch gibt es rund um den New Yorker Broadway eine so hohe Dichte an Theatern, die regelmäßig Musicals zeigen, wie an keinem zweiten Ort der Welt. In Deutschland gilt Hamburg als die Musical-Metropole schlechthin, dicht gefolgt von Berlin. Das erfolgreichste Musical in Deutschland läuft allerdings in Bochum – und das seit dem Jahr 1988. Die Rede ist von Andrew Lloyd Webbers „Starlight Express“, den inzwischen mehr als 14 Millionen Besucher gesehen haben.

Musicals als Hobby

Für viele Menschen sind Musical-Besuche ein großes Hobby. Sie reisen nach Hamburg, Berlin oder in eine andere deutsche Großstadt, um sich immer wieder die neuesten Musical-Produktionen anzuschauen. Oft werden die Theaterbesuche mit einer kleinen Kurzreise, einer Stadtbesichtigung und noch weiterem Unterhaltungsprogramm kombiniert. Für andere dagegen ist das Musical-Spiel ein großes, kreatives Hobby, bei dem sie selbst zu Schauspielern und Sängern werden. Deutschlandweit gibt es kleinere, aber auch größere Amateur-Ensembles, in denen regelmäßig Musicals geprobt und auch zur Aufführung gebracht werden. Aufführungen finden dann zumeist in kleineren Theatern, in Schul-Aulas oder im Gemeindesaal statt. Oft werden semi-professionelle Musicals, Ausschnitte oder Potpourris aus verschiedenen Musicals auch auf Betriebsfeiern als Unterhaltungsprogramm aufgeführt. In vielen Fällen erhalten die Darsteller sogar eine kleine Gage dafür, doch ein ganzer Lebensunterhalt wird damit in aller Regel nicht erwirtschaftet.

Die besten Musicals auf DVD – Hier Klicken!

Der Reiz des Musical-Spiels

Hobby MusicalBei einem Musical trifft klassisches Theaterspiel auf Gesangsunterhaltung zusammen. Das Repertoire reicht von Balladen bis hin zu fetzigen Rocknummern. Wer in eine Musical-Rolle schlüpft, der tritt sowohl als Sänger als auch als Schauspieler auf. Ähnlich wie bei einem klassischen Theater-Schauspiel ist das Einstudieren und die Inszenierung eines Musicals eine reizvolle Teamarbeit, bei der die kreativen Seiten eines Jeden zum Vorschein kommen. Gleichgesinnte arbeiten monatelange an einem schönen Produkt, für das sie am Ende bei der Aufführung großen Beifall bekommen. Schließlich heißt es nicht umsonst: Der Applaus ist des Künstlers schönster Lohn.

Voraussetzungen für das Hobby Musical

Wer sich entschließt, einem Musical-Ensemble beizutreten, der sollte zumindest ein wenig schauspielerisches und gesangliches Talent mitbringen. Lampenfieber vor den Aufführungen ist normal, aber jeder der Musical spielt, sollte in der Lage sein, sich öffentlich auf einer Bühne zu präsentieren. Das mitgebrachte Talent muss in keinem Fall perfekt sein, da es in der Musical-Gruppe von einem Gesangslehrer oder einem Menschen, der regieerfahren ist, weiter gefördert wird. Wer größeres Talent oder schon Erfahrungen gesammelt hat, der ist prädestiniert für eine Hauptrolle, wer mit dem Musical-Spiel beginnt, sollte vielleicht zu Anfang nur eine Nebenrolle oder einen Part im Chor übernehmen. Die jeweilige Rolle wird bei den einzelnen Proben entwickelt und von Mal zu Mal perfektioniert. Geprobt wird in Amateur-Ensembles im Normallfall ein bis zweimal in der Woche, geht es auf einen Auftritt zu, wird die Probendichte in der Regel etwas enger. Texte sowie Noten für alle erdenklichen Musicals können in Fachverlagen bestellt werden, oft gibt es aber auch kostenlose Quellen im Internet. Da bei einem kleinen Musical-Ensemble zumeist kein ganzes Orchester mitwirken kann, muss schließlich noch die Musik als instrumentale Version besorgt werden. Auch diese gibt es in Fachverlagen oder im Internet. Wird ein Musical öffentlich aufgeführt, müssen in der Regel jedoch Lizenzgebühren bezahlt werden. Diese sind in den meisten Fällen aber erschwinglich. Neben dem eigentlichen Proben des Musicals gehören noch die Vermarktung der Aufführung, das Schneidern von Kostümen und das Gestalten von Programmheften dazu. Alles in allem ist das Spielen in einem Musical-Ensemble also ein äußerst vielseitiges und vergnügliches Hobby.

Die besten Musicals auf DVD – Hier Klicken!




Dieses Hobby teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *