Sammeln

Ist Sammeln eigentlich ein Hobby? Das fragt sich wahrscheinlich jeder, der es nicht tut. Aber fragen Sie einen Sammler, dann wird er diese Frage überzeugend bejahen. Denn Sammeln ist eine Leidenschaft, die mindestens genauso viel Zeit und Geld kostet, wie manch anderes Hobby auch. Dabei sind den Sammelobjekten keine Grenzen gesetzt. Einmal angefangen ist es schwer wieder damit aufzuhören. Und je nachdem was gesammelt wird, kann es passieren, dass bei der nächsten Wohnungssuche ein separates Zimmer für die Sammelobjekte eingeplant werden muss. Ob kitschig oder schön, ob langweilig oder faszinierend, das liegt wohl in der subjektiven Meinung des Betrachters. Keine Frage, wie der Sammler selbst seine Beute sieht. Längst werden nicht mehr einfach nur Briefmarken oder Münzen gesammelt. Die Leidenschaft reicht von Ü-Eiern über Postkarten bis hin zu Teddybären, Schneekugeln oder Miniaturautos. Manchen Sammler geht es dabei um Nostalgie. Sie sammeln ausschließlich alte Sachen, wie Schalplatten oder alte Puppen. Manchen geht es um Masse, anderen um Seltenheit. Am Ende haben alle Sammler etwas gemeinsam. Sie zeigen ihre Schätze und erzählen gerne zu jedem Unikat eine Geschichte.

Interessante Sammelboxen hier ansehen

Ideen für das Hobby Sammeln:

Hobby Sammeln

Hobby Sammeln – ein Hobby für Individualisten

Wer in seiner Freizeit nicht im Internet surft, auch nicht Fahrrad fährt, bastelt,betreibt oder fernsieht – ja, was tut der eigentlich? Sammeln vielleicht. Was kann man alles Sammeln? Man glaubt es nicht – so ziemlich alles. Alle bekannten Sammelobjekte unterscheiden sich grundlegend in Größe, Häufigkeit des Auftretens, ökonomischem Wert, Nützlichkeit und Haltbarkeit. Während der Eine Mercedes Sportmodelle einer bestimmten Epoche in seiner Garage anhäuft, spezialisiert sich der Andere auf Bierdeckel, der Nächste auf Van Goghs. (mehr …)