Hobby Sammeln – ein Hobby für Individualisten

Hobby Sammeln

Hobby Sammeln – ein Hobby für Individualisten

Wer in seiner Freizeit nicht im Internet surft, auch nicht Fahrrad fährt, bastelt,betreibt oder fernsieht – ja, was tut der eigentlich? Sammeln vielleicht. Was kann man alles Sammeln? Man glaubt es nicht – so ziemlich alles. Alle bekannten Sammelobjekte unterscheiden sich grundlegend in Größe, Häufigkeit des Auftretens, ökonomischem Wert, Nützlichkeit und Haltbarkeit. Während der Eine Mercedes Sportmodelle einer bestimmten Epoche in seiner Garage anhäuft, spezialisiert sich der Andere auf Bierdeckel, der Nächste auf Van Goghs. Damit ist klar, Sammlerleidenschaft hängt nicht vom Portemonnaie ab, sondern einzig und allein von dem Willen, sich von einem bestimmten Objekt oder einem Thema faszinieren zu lassen. Bekannte Sammelobjekte sind: Briefmarken, Münzen, Überraschungsei-Figuren, Puppen, Stofftiere, Postkarten, Schallplatten, Comics, Zeitschriften, Playmobil-Figuren, Werbeplakate, Produktverpackungen. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wie gesagt, sammeln lässt sich alles.

Hier gibt’s die besten Sammelkarten

Was bringt Menschen zu dem Hobby Sammeln ?

Das hängt von den Objekten ab, die gesammelt werden. Mancher Sammler spekuliert schlicht und ergreifend auf den Wertzuwachs, den seine Sammlung künftig erfahren könnte. Dies ist häufig bei Briefmarken- oder Münzensammlern der Fall. Tatsächlich haben manche Sammler aus ökonomischem Interesse mit dem Hobby angefangen. Später fanden sie heraus, dass sie den Geldwert ihrer Sammelobjekte überschätzt hatten. Weit entfernt davon, deswegen das Hobby aufzugeben, ließen sie sich von der Faszination ihres Tuns treiben. Einige solcher Sammler würden sich nicht für Geld oder gute Worte von ihrer Sammlung trennen.

Hobby Sammeln - ModellautosEin weiteres Motiv, Sammeln als Hobby zu betreiben, ist Nostalgie. In diesem Fall sammeln Menschen Objekte, die in der Aktualität selten oder gar nicht mehr hergestellt werden und eventuell schwierig zu bekommen sind. Beliebt sind in dieser Sparte auch limitierte Auflagen. Typische Nostalgieobjekte sind Produktverpackungen, Werbeschilder, Schallplatten, Comics und Zeitschriften, alte Büro- oder Haushaltsgeräte, Oldtimer, Puppen und Stofftiere. Gelegentlich gehört zu einem solchen Sammlerambiente, dass Lebensbereiche in dem Stil der Epoche eingerichtet sind, aus der die Sammelobjekte stammen. Jemand, der Jimi Hendrix-Schallplatten sammelt, kleidet sich vielleicht im Stil der 60er Jahre und richtet auch Teile seiner Wohnung entsprechend ein. Manchmal greift die Nostalgie auf den Partner über. Dann schraubt er eventuell gleichzeitig an drei Ford-Oldtimern, während sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit rauschende Petticoats und hochhackige Plüschpantoffeln trägt. Augenfälliger kann man sich nicht mit einem Hobby identifizieren.

Wissensdurst kann ebenfalls zum Hobby Sammeln führen. Wer sich beim Sammeln an eine bestimmte Firma, Produktlinie oder Designer hält, gehört wahrscheinlich in diese Kategorie. Objekt der Begierde sind in diesem Fall Dinge wie Bierdeckel, Reklameschilder, Überraschungsei-Figuren und Produktverpackungen. Häufig wird hier chronologisch gesammelt, beginnend mit der Erstausgabe. Dies impliziert naturgemäß, dass sich der Sammler über sein Sammelobjekt gründlich informiert, zum Beispiel über die Geschichte der Herstellerfirma. Selbstverständlich können die Gründe für Sammeln als Hobby auch eine Mischung aus ökonomischer Erwartung, Nostalgie und Neugier sein.

Gelegentlich passiert es, dass jemand Sammler wird, ohne dies geplant zu haben. Dann entsteht aus dem, was in den Ursprüngen Interesse an Technik war, eine Sammlung bestimmter Technik-Baukästen, oder eine Reihe bunter Modelleisenbahnen. Bisweilen stellen Firmen Alltagsprodukte so her, dass sie zum Sammeln anregen. Überraschungsei-Figuren stehen schon lange in diesem Verdacht. Monatskarten für den öffentlichen Nahverkehr werden mit Sammelmotiven versehen, Gedenkmünzen und Briefmarken für Sammler besonders einfallsreich gestaltet.

Briefmarken und Alben für Sammler – Hier!

Was fasziniert an dem Hobby Sammeln ?

Hobby Sammeln - Briefmarken Sammeln gehört wohl zu den populärsten SammlerhobbysSammeln, häufen, horten, es liegt in der Natur des Menschen, sich zu bevorraten für schlechte Zeiten. Manche Objekte sind von einer einnehmenden Schönheit, andere skurril oder ganz einfach selten. Gelegentlich liegt die Faszination in der Masse, wenn zum Beispiel Freunde sich wundern, wie man es geschafft hat, 5000 Bierdeckel aus aller Herren Länder zu horten. Gleichzeitig erzählen die Bierdeckel Geschichten von der Kultur des Landes, aus dem sie stammen. Hier liegt ein großer Teil dessen, was die Faszination des Hobbys ausmacht. Jedes Objekt erzählt seine Geschichte. Darüber hinaus erinnern sich Sammler gern daran, wie sie zu einem bestimmten Stück gekommen sind. Das können abenteuerliche Geschichten sein. Häufig ist nicht der Besitz eines Objekts die Herausforderung für den Sammler, sondern die Suche, die bisweilen eine emotionsgeladene Jagd sein kann.

So sehr Sammler oftmals ihren Individualismus pflegen, ist doch die Gemeinschaft, die viele Sammler vereint, der Angelpunkt und das Motiv für den Sammlerfleiß. Sammler haben etwas gemeinsam, ob sie nun Comics oder Schreibmaschinen sammeln. Sie tauschen sich in Internetforen und Sammlerbörsen aus. Sie besuchen Floh-, Fach- und Antikmärkte. Sie tauschen, stöbern, handeln und erwerben. Die Befriedigung, nach langer Suche oder auch zufällig, ein lang herbeigesehntes Stück endlich zu besitzen, ist unbeschreiblich. Sammeln ist ein erfüllendes Hobby. Sammler sind glückliche Menschen.

Ein Setzkasten ist ideal für’s Sammeln




Dieses Hobby teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *