Jojo spielen oder auch Yoyo

Jojo spielen

Jojo spielen oder auch Yoyo

Im deutschsprachigen Raum Jojo, im englischen auch Yoyo genannt, ist ein faszinierendes Spielzeug. Ein Jojo besteht aus zwei gleich großen Scheiben, die mit einer Achse verbunden sind. Um diese Achse ist eine Schnur gewickelt, mit der das Jojo in eine aufwärts- oder Abwärtsbewegung gebracht werden kann. Wann und wo genau das Jojo erfunden wurde ist nicht genau dokumentiert und bekannt. Ende des 18. Jahrhunderts trat das faszinierende Spiel erstmals massenhaft in Erscheinung. Bis in die höchsten sozialen Schichten wurde mit dem Jo-Jo gespielt, es galt zwischen 1790 und 1800 als besonders schick. Zu dieser Zeit hieß dieses Spiel jedoch noch nicht so, in Frankreich z.B. wurde die Bezeichnung „Bandalore“ verwendet und in Deutschland hieß es „Rollrädchen“. Heute gibt es auch keine wirklich Einheitliche Bezeichnung, im englischsprachigen Raum wird es meist Yoyo oder Yo-Yo genannt, im deutschsprachigen Raum dagegen Jojo oder Jo-Jo.

Bei Wikipedia gibt es mehr Informationen zur Geschichte des Jojo.

Das Spiel mit dem Jojo

Das Spielen mit einem Jojo hat eine unglaublich beruhigende Wirkung, stressgeplagte Menschen sollten dieses Spiel einmal probieren, es wird sich ein angenehmes und wohltuendes Gefühl einstellen. Zum Stressabbau und für gelegentliches Spielen empfiehlt sich das klassische Jojo. Beim klassischen Jojo ist die Schnur fest mit der Achse verbunden, die Freilauffunktion ist nicht vorhanden. Kommt das Jojo beim herunterlaufen ans Ende der Schnur, läuft es sofort wieder nach oben.

modernes Freilauf Jojo in blau - mit einem Freilauf Jojo lassen sich viele Jojo Tricks ausführenModerne Jojos haben eine Freilauffunktion, nur mit den „Freilauf Jojos“ lassen sich viele Jojo Tricks und coole Manöver ausführen. Bei dem Freilauf JoJo ist die Schnur nicht fest mit der Achse verbunden, die Schnur hat am Ende eine Schlaufe, so dass sich das Jojo bei abgewickelter Schnur frei weiter drehen kann. Durch diesen kleinen Effekt sind viele Jojo Tricks möglich. Die Gesetzmäßigkeiten der Schwerkraft lassen sich – zumindest optisch – aufheben. Sauber ausgeführte Jojo Tricks sehen elegant aus und finden garantiert große Beachtung. Das Spiel mit dem Jojo ist auf jeden Fall ansteckend. Allein das zusehen macht Lust, es auch einmal selbst zu probieren. Schaut Euch das tolle Video am unteren Ende dieser Seite an.

Such dir hier dein Jojo aus!

Das klassische JoJo

klassisches Jojo - klassische Jojos haben keine Freilauffunktion, sind dafür einfacher zu bedienenBeim klassischen Jojo ist ein Ende der Schnur fest an der Jojo-Welle befestigt. Wenn das Jojo unten angekommen ist, also die Schnur ganz abgewickelt ist, beginnt das Jojo sofort wieder mit der Aufwärtsbewegung. Die Stärke der Schnur hat einen großen Einfluss auf die Geschwindigkeit des Jojos. Wickelt sich die Schnur um die Achse, wird damit auch der Achsdurchmesser größer, wickelt sich die Schnur ab, wird der Durchmesser der Achse wieder kleiner und das Jojo beschleunigt sich. Der Effekt ist vergleichbar mit dem hinteren Zahnkranz an einem Fahrrad. Wenn die Schnur beim klassischen Jojo ganz abgewickelt ist, wendet es ohne Verzögerung. Dazu nutzt es die gespeicherte Energie in seinem Schwungrad. Jedoch wird keine Bewegung in der Natur ohne Energieverlust durchgeführt, das Jojo verliert seinen Schwung bzw. Energie durch Reibung und Luftwiderstand. Der Spieler wirkt dem durch gleichmäßige Handbewegungen entgegen.

Moderne Jojos – Das Freilauf Jojo

Im Gegensatz zum klassischen Jojo ist beim Freilauf Jojo das Ende der Schnur nicht fest an der Welle befestigt. Die Schnur bildet am Ende eine Schlaufe, durch die die Welle läuft. Dadurch ist das „Freilaufen“ möglich, auch „Schlafen“ genannt. Mit klassischen Freilauf Jojos sind deshalb zahlreiche und spektakuläre Jojo-Tricks möglich. Je schneller das Freilauf-Jojo nach unten fällt, desto länger kann es unten „Schlafen“. Beim normalen Abspulen „schläft“ das Jojo ca. 1 bis 2 Sekunden, geübte Spieler werfen das Jojo so geschickt nach unten, dass sie die „Schlaffunktion“ erheblich verlängern können. Für die coolsten und schwersten Tricks sind lange „Sleeper“ notwendig, deshalb gibt es sogar Jojos mit Kugellager. Bei diesen Exemplaren erreicht der Rand des Jojos Geschwindigkeiten bis 100 km/h. Um das Freilaufjojo aus seiner „Sleeper-Funktion“ wieder aufzuwecken, zieht der Spieler mit einem kurzen Ruck an der Schnur. Dadurch wird die Schlaufe der Schnur eingeklemmt und die Schnur rollt sich wieder auf die Achse auf.

Fazit:

Jojo spielen macht Spaß. Jojo, ein Hobby für jedes Alter und GeschlechtDas spielen mit einem Jojo ist ein sehr preiswertes und ein sehr schönes Hobby. Es ist sehr gut geeignet für den Stressabbau, für eine kurze Entspannungsphase in den Pausen. Wer das Jojo für ein kurzes Päuschen zwischendurch benutzen möchte, ist mit einem klassischen Jojo gut beraten. Das klassische Jojo lässt sich ohne große Übung von jedem bedienen.
Wer nun jedoch Lust bekommen hat, das Jojo zu seinem Hobby zu machen, Jojo Tricks zu lernen und mehr als nur eine Entspannungsphase braucht, sollte sich gleich ein modernes Freilauf-Jojo kaufen. Jojos sind nicht teuer, die einfachsten Modelle sind ab 5,- Euro zu haben. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben und Ausführungen.

Hier Klicken: Die besten Jojo Tricks

Such dir hier dein Jojo aus!

Video: Jojo Profi

 




Dieses Hobby teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *