Volleyball als Freizeitsport

Volleyball

Volleyball als Freizeitsport

Ich habe vor ca. einem halben Jahr den Volleyball Sport entdeckt. Ein Freund lud mich eines Tages ein, mit zum Training zu kommen. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich nun regelmäßig mit Spielen gehe. Wir spielen Volleyball in unserer Freizeit eigentlich nur aus „Spaß an der Freud“, nehmen das Training nicht allzu ernst und sehen das nur als Freizeitsport und Ausgleich bzw. Abwechslung zum normalen Alltag. Einmal pro Woche treffen wir uns jeden Donnerstag abend in einer Sporthalle für ca. 1,5 Stunden und schlagen Bälle übers Netz. Manchmal sind wir nur 6 Leute, manchmal 12 – Männer und Frauen gemischt. Am Anfang wärmen wir uns etwas auf, üben Aufschläge und den Volleyball mit Vorlage über das Netz zu spielen. Dann teilen wir uns in zwei Mannschaften und spielen ca. 3 Spiele.

Hol Dir hier Deinen Volleyball!

Volleyball ist ein schöner Mannschaftssport

Die Zeit geht dabei sehr schnell um, für 3 Spiele brauchen wir in etwa eine Stunde. Volleyball gefällt mir deshalb so gut, weil man aktiv ist und sich bewegt aber nicht die ganze Zeit Laufen muss. Trotzdem ist es nicht zu unterschätzen, die ersten Male hatte ich danach ganz schönen Muskelkater. Aber das lag auch sicher daran, dass ich sonst keinen Sport gemacht habe. Volleyball ist ein schöner Mannschaftssport bei dem es wie bei allen Mannschaftssportarten auf das Zusammenspiel ankommt.
Nach unserem Volleyball-Training gehen wir dann meist noch in eine Kneipe oder ein Lokal, gönnen uns ein Bier und sitzen noch etwas zusammen. Vielleicht kann man sagen, Volleyball ist so was wie ein Hobby von mir geworden aber auf jeden Fall ist es ein schöner Freizeitsport, der mir viel Spaß macht. Ab und zu treffen wir uns mit anderen „Volleyballern“ der Stadt und veranstalten ein kleines Volleyballturnier. Bei unserem letzten Volleyballturnier haben wir den 4. Platz erreicht und dafür einen Kasten Bier gewonnen. Also ich kann Euch diesen Sport nur empfehlen. Die Nutzung der Sporthalle ist übrigens kostenlos, sonst braucht man eigentlich nur ein paar Sportsachen, Volleyballschuhe sind von Vorteil, normale Turnschuhe tun es auch.




Volleyball ist eine Mannschaftssportart und kommt ursprünglich aus den USA. Auf einem durch ein Netz geteilten Spielfeld stehen sich zwei Mannschaften mit jeweils sechs Spielern gegenüber. Jede Mannschaft darf maximal drei mal den Volleyball berühren und muss versuchen, ihn auf den Boden der gegnerischen Mannschaft zu spielen und verhindern, dass gleiches dem Gegner gelingt oder die gegnerische Mannschaft in einen Fehler zu zwingen.
Das gesamte Volleyballfeld ist 9m breit und 18m lang. Die Spielfläche jeder Mannschaft beträgt 9m x 9m. Die beiden Spielfelder werden durch ein Netz getrennt, welches mit Netzoberkante 2,43m bei den Herren und 2,35m bei den Damen, über dem Spielfeld hängt.

Hol Dir hier Deinen Volleyball!

Video: Best Volleyball Actions

 

Kurze Volleyball Regeln

Volleyball RegelnSpielen des Balls
Jede Mannschaft muss innerhalb der eigenen Spielfläche spielen, der Ball darf aber von außerhalb der Spielfläche zurückgespielt werden. Höchstens drei Schläge darf eine Mannschaft ausführen, um den Ball zurückzuspielen. Werden mehr verwendet, begeht die Mannschaft einen Fehler. Auch unbeabsichtigte Ballkontakte gelten als Schlag und werden gezählt. Ein Spieler darf den Ball nicht zweimal hintereinander schlagen. Der Ball muss geschlagen werden, er darf nicht geworfen oder gehalten werden und darf jeden Körperteil berühren. Ein Spieler darf weder von einem Gegenstand oder einem Mitspieler Unterstützung erhalten um den Ball zu erreichen.

Der Aufschlag

Beim Aufschlag bringt der rechte Hinterspieler den Ball ins Spiel. Erst wenn der Spieler den Ball beim Schlag berührt, gilt der Aufschlag als ausgeführt, nicht wenn der Schiedsrichter pfeift. Der Ball muss vor dem Schlagen hochgeworfen oder losgelassen werden und mit einem Teil des Armes oder mit einer Hand geschlagen werden. Der Spieler muss beim Aufschlag in der Aufschlagzone stehen. Die Aufschlagzone befindet sich hinter der gesamten Grundlinie, die Grundlinie selber gehört nicht zur Aufschlagzone. Links und rechts begrenzen die beiden Begrenzungslinien die Aufschlagzone, sie dürfen be- aber nicht übertreten werden. Nach hinten wird die Freizone durch das erste Hindernis begrenzt. Nach dem Aufschlag im Sprung, darf der Spieler die Fläche außerhalb der Aufschlagzone berühren.

Punktgewinn

Eine Mannschaft erhält einen Punkt wenn es ihr gelingt, den Ball auf den Boden des gegnerischen Spielfeldes zu spielen, wenn die gegnerische Mannschaft einen Fehler begeht oder wenn die gegnerische Mannschaft eine Bestrafung erhält. Erzielt die aufschlagende Mannschaft einen Punktgewinn, schlägt sie weiter auf. Gewinnt die annehmende Mannschaft einen Spielzug, erhält sie einen Punkt und schlägt danach weiter auf. Nach erobertem Aufschlagsrecht, rotieren die Spieler um eine Position im Uhrzeigersinn. Diese Position behält die Mannschaft so lange bei, bis sie nach verlorenem Aufschlagrecht dieses wieder zurückerobert.

Satzgewinn

Die Mannschaft, die als erste 25 Punkte erzielt, mit mindestens zwei Punkten Vorsprung, ist Gewinner eines Satzes. Bei Gleichstand im Spiel von 24:24, wird das Spiel fortgesetzt bis ein zwei Punkte Vorsprung einer Mannschaft erreicht ist.

Fehler

  • Ein Spieler berührt den Ball zweimal hintereinander. Dies wird als Doppelschlag gewertet.
  • Der Ball wird gehalten oder geworfen.
  • Ein Spieler bedient sich der Hilfe eines Mitspielers oder eines Gegenstandes, um den Ball zu erreichen.

Hol Dir hier Deinen Volleyball!

Dieses Hobby teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *